Kauf lokal by Hirmer – 30 Brands ein Gedanke und die Anreise geht per MVV

Alex | Februar 20, 2016 | Allgemeines, Freizeitgestaltung, MVV-München

Hirmer Herrenausstatter Stammhaus

Kauf Lokal - Hirmer Herrenausstatter Stammhaus

Seit dem 20.02. ist das neue Projekt der Firma Hirmer zu besichtigen. Das große Herren-Bekleidungshaus in München gibt Lokalpatrioten den Chance, eigene, neue und innovative Produkte im Hirmer Stammhaus (Kaufingerstraße 28, München) anzubieten.

Interessenten können die lokal hergestellten Produkte nicht nur betrachten, sondern auch kaufen. Und das Beste daran ist – die Anreise kann mit den Öffentlichen (MVV) erfolgen, was so gesehen auch den lokalen Verkehr unterstützt. Einfach mit der S-Bahn über die Stammstrecke.

Am Stachus oder Marienplatz aussteigen und die Kaufinger Str. entlang pilgern. In der Mitte der zwischen den beiden Stationen befindet sich das Hirmer-Haus. Hier können die lokalen Produkte der jungen Designer und Erfinder betrachtet und gekauft werden.

Weitere Informationen sind zu finden unter http://www.hirmer.de/kauf-lokal/.

Wir schreiben deswegen darüber, weil wir die Aktion gut finden, es entspricht ein wenig dem Konzept des Josephs in Nürnberg, wahrscheinlich nur mit wesentlich mehr Besucherfrequenz – gibt aber jungen Unternehmen, Marken und Ideen eine sehr gute Chance, sichtbar zu werden.

Teilen


Tags: , , ,


Bauarbeiten Stammstrecke bis zum 22.01.2016 - bitte informieren Sie sich

Alex | Januar 21, 2016 | Allgemeines, MVV-Störungen

Anzeigetafel MVV Baustellenankündigung

Anzeigetafel MVV Baustellenankündigung

…das ist mal wieder typisch MVV München und MVG. Die Informationen werden selbst in den Anzeige-Tafeln immer sporadischer. Jetzt steht da nur noch „bitte informieren Sie sich“, aber wo denn? In der etwas unübersichtlichen Bahn-Seite? Oder auf der Seite der MVG - im News-Ticker?

Nun ja, da wir auch etwas spät dran sind… an der Stammstrecke in München wird gebaut. Am Wochenende 23.01.2016 wird dann wieder alles normal sein. Wenn es nicht wieder beginnt zu schneien. Aber entsprechend aller Prognosen wird es regnen, auf gefrorenen Boden. Die Bildung von Blitzeis ist ja damit fast schon sicher.

Mal sehen, ob die Bahn und der MVVV München das im Griff haben, oder auch dieses Wetter wieder „vollkommen überraschend“ eintritt.

Teilen


Tags: , , ,


Rolltreppen fahren beim MVV in München nur von unten nach oben, warum eigentlich?

Alex | Januar 21, 2016 | Allgemeines, MVV-Störungen

S-Bahn München

S-Bahn München

Warum fahren eigentlich die Rolltreppen im Verkehrsgebiet des MVV München nur noch in eine Richtung? Und warum nur von unten nach oben?

Die Antwort gab heute die MVG im Interview mit ChariVari: Um zu verhindern, dass die Rolltreppen durch Rollsplit beschädigt werden fahren diese für eine gewisse Zeit nur noch von unten nach oben.

Das Lustige an der Tatsache ist, dass es um Rollsplit geht – auf einer Rolltreppe. Eigentlich müssten sich die beiden Elemente doch gut verstehen, oder?

Nun, solange es so viel Split auf den Straßen und Gehwegen gibt, werden wir uns wohl noch ein wenig damit begnügen müssen, die Treppen auf dem Weg nach unten zu nutzen. Hochzu geht es, wenn denn die Rolltreppen mal funktionieren, automatisch.

Teilen


Tags: , , , ,


Verkehrschaos in München - kein guter Tag

Alex | Oktober 6, 2015 | Allgemeines, S-Bahn München

Nach Oberleitungsstörung, die den Ausfall der kompletten Stammstrecke in München zu Folge hatte, jetzt noch eine Fliegerbombe an der Museumsinsel. So bekommt man den Verkehr in München auch relativ einfach zum erliegen. Ist quasi ein ganz normaler Dienstag, S-Bahn funktioniert nicht und eine Bombe verhindert dass man mit dem Auto nach München fahren kann.

An dieser Stelle nur ein kleiner “Dank” an den MVV denn für alles ist ja heute auch nicht verantwortlich.

Zum Glück gab´s noch ein paar Unfälle an den Autobahnen (nach Stuttgart und Nürnberg), mit und ohne LKW. So kann die Woche beginnen - wobei, es sind ja nur nur noch 3,5 Tage…

Teilen


Tags: , , , , ,


Einführung vom MVG Rad verschoben – wegen technischer Probleme

Alex | Juli 9, 2015 | Allgemeines

Einführung MVG-Rad wegen technischer Probleme mit der App verschoben

Einführung MVG-Rad wegen technischer Probleme mit der App verschoben

Als ich das heute Morgen hörte, erinnerte ich mich spontan an die täglichen Durchsagen beim MVV, also konkret der S-Bahn München. Wegen technischer Störung kommt ein Zug zu spät oder fällt gleich ganz aus. So scheint es jetzt auch bei dem MVG-Rad zu sein.

„Wegen technischer Probleme…“ (um genau zu sein, die App funktioniert nicht wie sie soll) wird das so hoch gelobte MVG-Rad leider nicht wie geplant am 17. Juli eingeführt, sondern irgendwann später. Wann genau? Ist noch unklar… Auch wie am Bahnsteig der S-Bahnen. Wann die nächste Bahn kommt bleibt oft unklar…

Es ist schon fast lachhaft, wie sich hier immer wieder alles verschiebt und verzögert. Der Bau der zweiten Stammstrecke soll sich nun auch verzögern – da ist es natürlich wichtig, dass es ein MVG-Rad gibt.

Mal ganz ehrlich lieber MVV und liebe MVG, wieso kündigt ihr einen Termin zur Einführung an? Ein Quartal hätte es auch getan. Eigentlich sollten Sie doch schon bei der Einführung des mobile Payment gelernt haben, dass sich Software-Projekte oft verzögern… Aber offensichtlich ist das nicht der Fall. Jetzt stehen wir, die Fahrgäste, nicht nur bei der S-Bahn München da und hören „Verspätung wegen technischer Probleme“, nein, jetzt auch beim MVG-Rad.

Spontan fällt mir dazu die IKEA-Werbung ein, nur abgewandelt… „Zahlen Sie noch oder fahren Sie schon?“

Teilen


Tags: , , , ,


Strecken-Agenten ersetzt 2011 den geliebten MVV-Störmelder

Alex | September 6, 2012 | Allgemeines, MVV-München, MVV-Störmelder Statistiken, MVV-Störungen, S-Bahn München

Tja, nachdem jetzt schon mehrfach Fragen nach der doch etwas inaktuellen „Störmelder-Statistik“ eingegangen sind, hier kurz die Info.
Der Störmelder wurde aktualisiert (also auch die Grafiken, sofern vorhanden), bis zum 14.11.2011. Seit diesem Datum gibt es keinen Störmelder mehr. Jedenfalls nicht für den MVV-München.

Anstelle dessen gibt es seit dem 01.11.2011 einen „Strecken-Agenten“. Da kann sich jeder kostenfrei eintragen, bekommt aber nicht mehr für alle Strecken des MVV die Störmeldungen, sondern nur noch für die Strecken, für die man angemeldet ist. Man kann aber auch alle Strecken abonnieren… :-)

Auf der einen Seite finde ich das gut, es senkt wahrscheinlich die Quote derer, die zu viele E-Mails bekommen und dann in der Störmelder-Flut erstickt sind.

Andererseits aber werde ich doch einiges vermissen. Gerade, so mal einen Überblick zu haben, was alles im MVV-S-Bahn Netz München nicht klappt, wie oft das tolle Stellwerk in Pasing ausgefallen ist, oder wie häufig die armen Mitbürger in Neufarn nicht zur Arbeit oder nach Hause kommen.

Und mir werden die vielen lustigen und teilweise sarkastischen Kommentare der Verfasser fehlen. Auf diesem Web mal ein DANKE an die Redakteure des ehemaligen Störmelders. Trotz der manchmal extrem vielen Meldungen pro Tag sind Sie immer (überwiegend) freundlich geblieben. Gut, hier und da mal die Linie verwechselt, oder eine persönliche Anrede in einem Störmelder… Das aber hat ihn doch lesenswert gemacht.

Zumal die S-Bahn München nicht unbedingt dafür bekannt ist, viel mit ihren Kunden zu kommunizieren. Anders scheint das in Berlin und Potsdam zu sein. Dort kommt die S-Bahn auch oft unpünktlich, wenn sie denn überhaupt kommt (Augenzeugen-Zitat). Aber, wenigstens sind die Bahnfahrer dort oben im Norden informiert. Per Lautsprecher-Durchsage am Bahnsteig. Oder war der Trost der S-Bahn München, ja so eine tollen Störmelder-E-Mail an alle Interessierten zu verschicken?

Wie auch immer, der Strecken-Agent ist ja jetzt da. Ich werd den wieder abonnieren, leider fehlen uns dann die statistischen Daten von 2012. Aber ich denke, das werden wir verkraften, oder?

Teilen


Tags: , ,


Mehr fuers Geld beim MVV

Alex | Dezember 21, 2011 | MVV-München, S-Bahn München

Überfüllte Tram nach obligatorischer Signalstörung am Hirschgarten

Überfüllte Tram nach obligatorischer Signalstörung am Hirschgarten

Kaum wurden die Preise Anfang Dezember erhoeht, bekommt man doch tatsaechlich mehr fuers Geld.

Mehr Zeit am Bahnsteig, weil permanent Zuege ausfallen und man die Wartezeit so schien frierend geniessen kann.

Mehr Zeit in der Bahn. Die obligatorische Signalstoerung am Hirschgarten ist bis heute mein taeglicher Albtraum. Mit einem kurzen Hinweis endete die letzte Signalstoerung in der Tram und und anschließen in einer total überfüllten U-Bahn.

Aber, wollen wir mal nicht meckern… In Berlin liegt schliesslich wegen einer kleinen Wartung mal den ganzen Tag die SBahn lahm.

Teilen


Tags: , , ,


Rentnerehepaar sorgt im Bus des MVV für Aufruhr

Tanja | Januar 28, 2011 | Allgemeines, Busse beim MVV

Mittagszeit am Bahnhof in Fürstenfeldbruck. Hunderte von Schülern, die am Freitag mit dem MVV nach Hause wollen. Ein turbulentes Schauspiel, das sich wohl leider (nach Aussagen der Schüler) täglich wiederholt. Die S-Bahnen des Münchner MVV sind überfüllt, die Busse teilweise nicht mehr begehbar. Ich heute leider mittendrin, die große Ausnahme, aber ging nicht anders, ein Termin wartet.

Ich quetsche mich also in den Bus bzw. direkt hinter die Tür, so dass die Türen wohl gerade noch geschlossen werden können. Plötzlich ein Stoß von hinten. Eine Rentnerin gehobenen Alters drängelt energisch durch die offene Tür, zieht ihren Mann hinter sich her und stößt nochmals mit Schwung nach vorne, um Platz für sich und ihren Gatten zu schaffen. Ich fange gerade an, mich über diese taktlose Umgangsform zu ärgern, ich meine, man hätte ja auch stattdessen freundlich etwas sagen können, als der Bus die Türen schließt, wir zuvor noch etwas enger zusammenrücken müssen, der Bus ins Rollen kommt und die Rentnerin jetzt anfängt sich darüber zu beschweren, dass sie keinen Platz hätte. Nun, sie ist nicht die einzige.

Aber die Rentnerin meinte etwas anderes, sie sprach von einem Sitzplatz und diese waren längst alle belegt. Aber wozu ist man Rentner, wenn man nicht auf sein Alter beharren kann und dafür jemand anderes doch ebenso gut im Gewühle stehen könnte. Und wer bietet sich da mehr an, als ein junges Kind, das mit harschen Worten schnell einzuschüchtern ist. Gedacht, getan, die ältere Dame pöbelt ein Mädchen an: “Du da, du kannst stehen. Mein Mann möchte sich dahin setzen.” Kein “Bitte”, keine Frage, keine Freundlichkeit. Das Mädchen wirkt eingeschüchtert, steht sofort auf, weiß aber nicht, wohin sie sich stellen soll. Rat- und hilflos bleibt sie also vor ihrem Platz stehen. Ich mische mich ein: “Das Mädchen hat keine Chance sich hinzustellen, es ist kein Platz frei und mit ihrem schweren Schulranzen steht sie hier genauso wackelig und unsicher, wie Sie es tun.” Ich deute der Kleinen an, sich wieder hinzusetzen. Doch ich habe das Rentnerehepaar unterschätzt, denn dieses gerät jetzt richtig in Fahrt.

Das sei ja wohl eine Frechheit von mir, und sie hätten ein Recht darauf, sich zu setzen und Kinder könnten stehen. Wenn Platz wäre ja, aber so nicht. Und auch kleine Kinder mit einem Schulranzen auf dem Rücken haben nicht die Kraft, sich ausreichend festzuhalten, falls der Bus unerwartet bremsen sollte und die Meute durch den Gang schaukelt. Doch das Rentnerehepaar stänkert weiter. Ich hätte keine Erziehung, keinen Anstand und wahrscheinlich auch keinen Job. Ich wende mich zu ihnen. “Nur um diese böswilligen Unterstellungen klar zu stellen: Ich bin Journalistin und ich schreibe, damit ich genau über solche Menschen, wie Sie es sind, berichten kann. Denn es sind nicht immer nur Jugendliche, die sich im MVV nicht benehmen können. Es sind auch des Öfteren Rentner, die ihre sogenannten Rechte etwas zu energisch einfordern.”

Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass die sinnlosen Beschimpfungen mich verfolgen, bis ich endlich aussteige. Doch bis dahin, presst sich die Rentnerin noch an mich, bis ich mich irgendwann genervt zur Seite drehe und sie nach hinten fällt (”Das haben Sie mit Absicht gemacht, weil Sie so böse sind!” Ja, habe ich.), ich werde beschuldigt, meinen Rucksack nur deshalb zwischen die Füße gedrückt zu haben, damit ich Platz wegnehme (Ich wollte eigentlich nur nicht, das ihn jemand anderes ins Gesicht bekommt.), und der Weg zur Tür wird mir von dem Rentner, als ich endlich aussteigen möchte, mit den Worten versperrt: “Sie steigen jetzt nicht aus und heute Nacht werde ich dafür beten, dass Sie in ihrem Leben bestraft werden.”

Ich drängel mich an dem Herren vorbei, steige aus, und das kleine Mädchen zum Glück ebenso. Zurück an der frischen Luft, frage ich mich, warum ich meine Tochter dazu erzogen habe, für ältere Menschen, Schwangere und kleine Kinder einen Sitzplatz frei zu machen. Ich frage mich, ob ich ihr vielleicht noch mit auf den Weg geben sollte, dass wenn sie angepöbelt wird, sie keinen Platz räumen muss. Denn gute Erziehung ist nicht nur bei Kindern viel Wert, sie sollte auch für so manch einen Rentner gelten, der vor lauter Einforderung seiner “Rechte” vergisst, dass auch für ihn das Wort “Bitte” eine Selbstverständlichkeit ist.

Und der MVV? Ja, dem MVV in München und Umgebung würde es zu Stoßzeiten nicht schaden, zwei Busse statt einen einzusetzen. Denn der beschriebene Vorfall am heutigen Freitag ist keine Ausnahme. Kinder, die nach der Schule nicht nach Hause kommen, weil die Busse überfüllt sind, gehören zum Fürstenfeldbrucker Standard und pöbelnde Rentner in den Bussen zur Mittagszeit leider auch.

Teilen


Tags: , , ,


S-Bahn Pendler München fahren stressfrei

Tanja | Februar 20, 2010 | Allgemeines, MVV-München, S-Bahn München

Auf dem 442 km langen Streckennetz nach München und um München herum nutzen ca. 720.000 Fahrgäste täglich die S-Bahn. Pendler aus dem Umland greifen auf die immer noch kostengünstige Alternative zum Auto gerne zurück, um sich ihren Weg in die Arbeit zu bahnen. Dass es dabei auf den Strecken häufig zu Verspätungen kommt und man dicht gedrängt aneinander gepresst in der S-Bahn stehen muss, daran hat man sich längst gewöhnt. Ja, es ist fast gerade zu so, dass man sich morgens im Berufsverkehr richtig darüber freut, wenn man einen der begehrten Sitzplätze ergattert.

Doch was jetzt in der Januar/ Februar 2010 Ausgabe der “S-Takt” geschrieben steht, liest sich für Tausende von Pendlern wie der blanke Hohn: “Abo-Kampagne: Während andere im Stau stehen, fahren die S-Bahn Pendler ohne Stress ins Büro.” Hierzu gedruckt ein Foto, dass vier entspannte, freundlich lächelnde Personen sitzend in der S-Bahn zeigt, während draußen vor dem Fenster sich die Autos auf der Straße stauen. Ein Platz frei ist da auch noch. Wow!

Ich frage mich, zu welcher Uhrzeit, auf welcher Linie dieses Foto der Realität entspricht. In der S8 bzw. der jetzigen S4 habe ich im Berufsverkehr diese Harmonie noch nie erlebt.

Aber es geht sogar noch weiter. Gleich links neben dem hübschen Foto, liest sich in der Kolumne “Unser oberstes Ziel für 2010 ist, Sie gewohnt sicher, pünktlich und komfortabel an Ihr Ziel zu bringen.”

Kein Wort zu den gewalttätigen Übergriffen der letzten Monate in den S- und U-Bahnen. Keine Erklärung zur regelmäßigen Unpünktlichkeit und zur mangelnden Informationspolitik. Stattdessen Ignoranz auf Seiten der Deutschen Bahn.

Vielleicht hätten die Fahrgäste sogar Verständnis für die ein oder andere Verspätung, wenn sie wüssten, dass es nicht zwangsweise ein Verschulden des MVV ist. Vielleicht würden sie sich auf einen 10-Minuten-Takt “Ihrer S-Bahn” freuen, wenn sie wüssten, wann es diesen geben würde. Sachliche und ehrliche Information klärt auf und schafft Vertrauen. Ignoranz schürt  Ärger!

Teilen


Tags: , , , , ,


Münchner Freiheit - U-Bahn-Schlägerei und Planungsfehler der MVG

Tanja | Dezember 21, 2009 | Allgemeines, MVV-München, U-Bahn-München

Haltestation “Münchner Freiheit” im Zentrum der Sorgen. Erst war es die Fehlplanung der MVG (Münchner Verkehrsgesellschaft), die in ihrem neuen Verkehrskonzept die Buslinie 54 an der Haltestation vergaß, und dann kam es dieses Wochenende erneut zu einem brutalen Übergriff im Untergeschoss der Haltestelle. Die “Münchner Freiheit” liegt im Herzen Schwabings, doch ihr Herz bereitet so einigen der Verantwortlichen zurzeit ziemliche Sorgen.

Dass es wieder zu einer Schlägerei kommen musste und der Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist unfassbar genug. Doch dieses Mal griff zum Glück eine zivile U-Bahnstreife der Polizei ein und verhinderte noch Schlimmeres.

Den Bockmist mit der “vergessenen Buslinie 54″ an der Haltstelle, hat die MVG selbst zu verantworten. Da mussten Millionen von Euro verplant und verwaltet werden, um den Bahnhof “Münchner Freiheit” umzubauen, und vor lauter Verwaltung vergaßen die Verantwortlichen den Halteplatz für einen Bus, den es vor dem Umbau längst gab.

Als Folge der verpatzten Planung, muss der Bus nun in Nebenstraßen ruhen, in denen er eigentlich nichts zu suchen hat. Die Anwohner sind verärgert, eine Lösung ist nicht in Sicht.

Sicher ist nur, dass es für die MVG und den MVV im Neuen Jahr viel zu tun geben wird! Denn die Fahrpreise zu erhöhen, ist eine Seite, dafür dem Kunden mehr an Service und Sicherheit zu bieten, das ist eine Seite, an der der MVV noch arbeiten muss.

Teilen


Tags: , , , , , , ,

Letzte Artikel
Die zweite Stammstrecke kommt – doch was passiert da eigentlich in München?50 Jahre Diskussion - jetzt ist es beschossen, die zweite Stammstrecke wird kommen - und mit ihr 6-9 Jahre Bauzeit, Verspätungen und viele weitere Unannehmlichkeiten bei steigenden Fahrpreisen?   mehr
MVV München schneidet bei Nutzerbewertungen extrem schlecht abBeim MVV-München kommen auf 1 Lob 22 Beschwerden. Jetzt kann man das auch scön bei Google nachlesen. Danke an alle, die Google nutzen und mal eine ehrliche Meinung schreiben!   mehr
Lediglich eine Fahrkartenkontrolle oder Schikane beim MVV München?Großer Aufschrei in München - Chinesisches Au-Pair muss wegen fehlender MVV/ S-Bahn Fahrkarte zur Polizei. Schikane oder einfach nur konsequent?   mehr
Kundenzufriedenheit und Verspätungen bei der S-Bahn MünchenDie Bahn muss 400.000 EURO Strafe an das Land Bayern zahlen, da sich die Münchner S-Bahn im Jahre 2015 einfach zu oft verspätet hat - jetzt verstehe ich endlich die jährlichen Fahrpreisanhebungen.   mehr
Störungen MVV München - wie viel Schuld hat die S-Bahn München GmbH?40% der Verspätungen der S-Bahn in München (MVV-München) sind durch technische Unzulänglichkeiten der Betreiber verursacht. Weichen-, Stelwerk- oder Oberleitungsstörungen sind da nur einige der Gründe.   mehr
 
Suche

 
Gastartikel

Sie möchten einen Gastartikel veröffentlichen?
Kein Problem.
Schicken Sie einfach Ihren Artikelvorschlag an redaktion@mvv-blog.de
 
 
Anzeigen
 
Kategorien
Allgemeines
Busse beim MVV
Freizeitgestaltung
Fundsachen
Gewinnspiele
MVV München Gewinnspiele
MVV-München
MVV-Störmelder Statistiken
MVV-Störungen
Oktoberfest 2009
S-Bahn München
Streik
Tram
U-Bahn-München
 
Letzte Kommentare
I am crazy about this T-shirt. I ordered 4. And ...
Guten Abend, leider kann ich Ihnen da auch nur die ...
Es vergeht mittlerweile kein Tag, an dem ich meinen Abschluss ...
Oh, das ist ja ein toller Erfolg... Wir hoffen, die Strafe ...
Hallo, Habe eine gültige Jahreskarte. Diese gilt ab 1.6. Heute bin ...
unser Schreiben von 7.2.2016 (DB Verkaufsbez. München-Stadt Bahnhofsplatz 2 München) Rückgabe ...
 
Links zum Thema
aktuelle Sammlung von Meldungen zumThema MVV und S-Bahn München
Umfassende Sammlung von Pressemeldungen und Aussagen zum Thema MVV und S-Bahn München
Bahnsinn - der ganz normale Pendler Wahnsinn
Blog über das Münchner Nachtleben (jetzt.de)
Der München Blog
Immer wieder interessante Inhalte
Deutsche Bahn
Eisenbahn-Kolumnen
Eisenbahnjournal ÖPNV Deutschland
Kalender
Kalender, der Events oder Termine des MVV anzeigt
Kunst und Bilder in München
München.de Blog
Der offizielle Blog vom Stadtportal muenchen.de
MVV - Münchner Verkehrsverbund
MVV-Blog für Hamburg :-)
Railblog
Infos und Hintergründe zum Bahnverkehr
S-Bahn München
Smirnie's Blog
Immer wieder mal was Neues - auch Stimmen zum MVV-München gleich um die Ecke
Spass mit der Deutschen Bahn
Stadtblog für München
Tramgeschichten
News, Themen und Gedanken zur Münchner Tram
Verbocktes aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
 
 
Meta

Anmelden Kommentare als RSS Artikel als RSS
 
Archiv
November 2016
Juli 2016
Juni 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
März 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
April 2014
März 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
März 2012
Februar 2012
Dezember 2011
Juni 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
November 2010
September 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009

Keine Lust mehr auf Bahnfahren?

Banner 180x250Zwar nicht die perfekte Alternative zum MVV, aber für längere Strecken sicherlich ein Gedanke wert ...